Neugestaltung unserer KiTa

In den kommenden zwei Jahren wird unsere KiTa neugestaltet. Wir haben einiges geplant: Unser Eingangsbereich soll größer und heller werden, die Pfarrwiese wird umgestaltet, wir bekommen einen größeren Mehrzweckraum, in dem u.a. unsere Bewegungsangebote stattfinden können. Ein neuer Raum für unsere Gruppen entsteht, es wird einen Aufzug geben und insgesamt soll das Gebäude modernisiert und barrierefrei werden.

Der Umbau findet zum Großteil während des laufenden Betriebes statt, das wird also spannend für Kinder, Eltern und Personal. Wir freuen uns auf interessante Baustellenfahrzeuge, viel zu entdecken und eine Menge guter Ideen, mit denen wir in der Zeit unseren Alltag gestalten.

Unser “Baustellen-Blog” auf dieser Seite hält Sie auf dem Laufenden und liefert – in Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat – spannende Infos und Erklärungen zum aktuellen Baugeschehen. Begleiten Sie uns auf dem Weg zur neuen KiTa – gemeinsam Schritt für Schritt!

Was steht als Nächstes an?

Die Decke im Untergeschoss wird entfernt. Dort werden in den kommenden Wochen alle Anschlüsse erneuert (Strom, Wasser, Internet…).

(Die tatsächliche Umsetzung der Vorhaben hängt von vielen Faktoren ab. Wir können Sie im Voraus nur über Planungen informieren, ggf. können sich Termine verschieben.)

August/September 2021: Es geht voran!

Während wir die Ferien genossen haben, war in der Kita einiges los: Unser Anschluss für Strom und Wasser war bisher mit dem Pfarrhaus verbunden. Nun bekommen wir eigene Anschlüsse. Dafür wurden neue Strom- und Telefonleitungen gelegt.

Außerdem wurde die Decke in Untergeschoss abgetragen und für die neuen Anschlüsse vorbereitet.

Wir sind gespannt, wie es weitergeht!

Juni 2021: Ein Öltank wird gehoben

Bereits seit einigen Jahren heizt die KiTa mit Gas. Nun im Zuge des Umbaus wird auch der große Öltank gehoben, der im Südbereich (vor der Gruppe 1-3) im Boden vergraben ist.

Da der Bagger viel Platz zum graben und heben braucht, mussten kurzzeitig bereits ein paar Sachen weichen. So wurde der Hasenstall abmontiert und auch die Spielgeräte, wie zum Beispiel das Wackelbrett, sind umgezogen.

Einen Öltank in unsere Größe abzubauen ist nicht ganz einfach, eine Spezialfirma macht das bei uns. Schließlich fasste unser Öltank 25.000 Liter Öl, das sind rund 140 volle Badewannen mit Öl! Zum Vergleich: In einem Einfamilienhaus sind es meist zwischen 3.000 – 5.000 Liter.

Bereits vor einigen Jahren wurden die Ölreste abgepumpt und im Anschluss die Rückstände, der Ölschlamm, fachgerecht entsorgt. Der Tank wurde im Anschluss noch gereinigt. Denn wenn der Tank auseinandergenommen wird, dürfen keine Ölreste in die Natur fließen.

Stück für Stück wird nun der Tank abgebaut, das Loch wieder gefüllt. und dann kommen auch die Spielgeräte wieder zurück.

In Zukunft haben wir dann übrigens Fernwärme! Was das eigentlich ist und wie das geht? Dazu mehr im nächsten Beitrag.

Es wird heiß - Wie funktioniert Fernwärme?

Kannst du dir vorstellen, dass Fernwärme bereits vor über 2.000 Jahren bei den Römern eingesetzt wurde? Aus archäologischen Funden weiß man, dass die Römer das heiße Thermalwasser nicht nur zum Baden nutzten, sondern dieses auch über Leitungen in die Gebäude geleitet und dort in Fußbodenheizungen verwendet haben. Da waren die Römer richtig fortschrittlich.

Und unsere KiTa mischt fleißig mit, denn wir setzen in Zukunft auch auf Fernwärme.

Wie funktioniert Fernwärme?

In ganz vielen Industrieanlagen entsteht während des Produktionsprozesses von unterschiedlichen Dingen Wärme. Damit keine Ressourcen und Energie verschwendet wird macht man es wie die Römer und nutzt diese anderweitig. Die sogenannte Abwärme wird als Fernwärme verwendet. Solche Anlagen können Kraftwerke, Müllverbrennungsanlagen oder auch Biomasseanlagen sein.

In Augsburg wird die Stromgewinnung mit der Fernwärme kombiniert. Die Wärme, die bei der Stromerzeugung entsteht, erhitzt dann das Heizwasser der Fernwärme. Das heiße Wasser wird über isolierte Leitungen und unter hohem Druck mit Hilfe von Pumpen bis zu unserer KiTa geleitet.

Da es sich bei der Fernwärme um eine Art „Abfall“ aus der Stromgewinnung handelt ist es eine der eher umweltfreundlichen Heizungsarten. Bei uns im Keller angekommen verbindet eine Fernwärme-Übergabestation das Fernwärmenetz mit unserer hausinternen Heizung. Sie ist bei uns im Keller installiert. Damit wir auch innerhalb der KiTa in Zukunft noch weniger Wärmeverlust haben, werden die Heizungen ausgetauscht.

In den nächsten Wochen werden in den einzelnen Räumen Handwerker die Heizkörper auf den neuesten Stand bringen. Mit der ankommenden Fernwärme werden die Heizkörper versorgt und in einem Heißwassertank unser Trinkwasser erhitzt. Das dann kalte Wasser aus den Fernwärmerohren fließt wieder zum Heizkraftwerk zurück, wo es erneut erhitzt wird und somit immer im Kreislauf bleibt.

Mai 2021 – Ganz schön was los bei uns!

Im Südbereich, also vor den Terassen der Gruppen 1 bis 3, ist einiges los. Der Hasenstall wurde bereits abgebaut. Nun wird unser Wackelbrett ausgegraben und für die Umbaumaßnahmen einige Bäume gefällt. Aber keine Sorge, wenn alle Arbeiten abgeschlossen sind, werden wir auch wieder Platz für neue Bäume finden!

Corona und die Handwerker - Sicherheit geht vor!

Das Coronavirus hält die ganze Welt in Atem und dann steht bei uns in der KiTa St. Elisabeth ein großer Umbau und damit verbunden auch die Handwerker ins Haus.

Schnelltests, das Einhalten der allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln, das Tragen der Masken sind fester Bestandteil unseres Alltags. Selbstverständlich werden auch alle am Umbau Beteiligten die geltenden Regeln einhalten. Denn eines ist für uns ganz besonders wichtig: die Sicherheit und Gesundheit von uns allen.

Falls nötig, werden deshalb Zugänge und Abholmöglichkeiten kurzfristig geändert oder entsprechende Bereiche kurzfristig für die Nutzung gesperrt. Über Änderungen informieren wir Sie jeweils hier auf der Homepage und per Mail.

Februar 2021 – Die Bäume machen Platz für Neues

Schweren Herzens mussten wir unsere tollen großen Bäume fällen lassen. Nach und nach wird der Bereich freigeräumt, so dass dort ein Teil des neuen KiTa-Gebäudes entstehen kann.

Herbst 2020 – Der Anfang ist gemacht!

In den kommenden Monaten haben wir einiges vor, ein großer Um- und Anbau steht an.

Hier können Sie sich in Kürze über den aktuellen Stand informieren.

Was steht als Nächstes an?

Die Decke im Untergeschoss wird entfernt. Dort werden in den kommenden Wochen alle Anschlüsse erneuert (Strom, Wasser, Internet…).

(Die tatsächliche Umsetzung der Vorhaben hängt von vielen Faktoren ab. Wir können Sie im Voraus nur über Planungen informieren, ggf. können sich Termine verschieben.)