Unser Träger

Träger der KiTa ist die Katholische Stadtpfarrkirchenstiftung St. Elisabeth.

Die Nähe zur Kirche ist nicht nur räumlich gegeben, sondern prägt auch unseren Alltag vom Morgenkreis über das Dankgebet am Mittagstisch bis hin zu biblischen Geschichten, die stärken und Mut machen.

„Der Morgenkreis ist schön, da können wir singen, beten und die Kerze anzünden.“
(Junge, 5 Jahre)

Wir erleben gemeinsam die besonderen Tage im Kirchenjahr, zweimal im Jahr findet eine KinderBibelWoche statt, die sich jeweils intensiv mit einer biblischen Figur beschäftigt und jeden Monat findet ein Familiengottesdienst statt, der von unseren Gruppen gestaltet wird.

Wie gefallen dir die Gottesdienste und die Kinderbibelwoche? “Gut, ich finde alles gut, was mit „Gott“ anfängt.“
(Junge, 4 Jahre)

„Da lernt man was über die Geschichte, von St. Martin z.B., das ist spannend. Ich finde es auch cool, dass am KinderBibelTag alle Hortgruppen mitmachen!“
(Mädchen, 9 Jahre)

So erleben die Kinder Kirche als Gemeinschaft, die den eigenen Weg begleitet und stärkt.

Die heilige Elisabeth, unsere Schutzpatronin

Gedanken des Trägers

Die Katholische Stadtpfarrkirchenstiftung St. Elisabeth ist stolz darauf, Träger einer der größten kirchlichen Kindertageseinrichtungen Bayerns zu sein. Zahlreiche, hervorragend ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ermöglichen den uns anvertrauten Kindern ein pädagogisch erstklassig bereitetes Umfeld und sind ihnen in ihrer kindgemäßen Entwicklung eine echte Stütze.

Die KiTa ist Teil unserer Pfarrgemeinde. Dies zeigt sich in vielerlei Hinsicht, insbesondere in den mitgestalteten Gottesdiensten und den Festen und Feiern im kirchlichen Jahreskreis. Es wird spürbar, was es heißt, von Gott gewollt und geliebt zu sein. Als katholische Einrichtung sind wir aufmerksam für alles Religiöse, das die uns anvertrauten Kinder beschäftigt. Wir kommen damit dem Bedürfnis vieler Eltern entgegen, Hilfestellung zu geben auf Fragen, welche das Woher und Wohin des Lebens betreffen und damit auf die Sinnhaftigkeit des Lebens abzielen.

Die Christliche Überlieferung wird in altersgemäßer Form dargebracht, um den Kindern und Eltern einen verständlichen Zugang zu eröffnen. Selbstverständlich achten wir die religiösen Überzeugungen aller in der Einrichtung betreuten Kinder. Dass wir für unsere christliche Überzeugung die Toleranz der Eltern erwarten, versteht sich.

Aufgrund der Größe unserer Einrichtung sind wir in der Lage, Angebote für Kinder und Eltern vorzuhalten, die bei kleineren Einheiten nicht zu leisten wären und längere Fahrwege zur Folge hätten. Glücklicherweise verfügen wir über Räumlichkeiten für Gruppenarbeit bzw. Einzelbetreuung.

Durch beste hauseigene Küche ist eine qualitativ hochwertige Verköstigung unserer Kinder gewährleistet. Die frische Zubereitung der Mahlzeiten ist unseren Köchinnen ein echtes Anliegen.

Durch unsere Kindertageseinrichtung St. Elisabeth wollen wir unseren Beitrag leisten, für eine lebens- und liebenswerte und vor allem kinderfreundliche Umgebung. Für unseren Stadtteil Lechhausen sind wir auf jeden Fall eine echte Bereicherung. Am meisten würden wir uns freuen, wenn die uns anvertrauten Kinder durch die vielen guten und segensreichen Erfahrungen in unserem Hause gerüstet wären für ein glückliches zukünftiges Leben.

- Pfarrer Robert Mair

Welche Rolle spielt der Glaube für dich in der Arbeit?

“Mein Glaube gibt immer wieder Kraft und Motivation und richtet den Blick auf das, was jeden Einzelnen so wertvoll macht.”
(Karina, Erzieherin und Fachkraft für Sprachförderung)

“Die KiTa ist Teil unserer Pfarrei, christliche Werte sind ein großer Bestandteil meiner täglichen Arbeit.”
(Simone, Kinderpflegerin)

“Der Glaube gibt einem Halt und Orientierung.”
(Petra, Erzieherin)

“Ich finde es sehr wichtig, meinen Glauben an die Kinder weiterzugeben und Kinder für den christlichen Glauben zu sensibilisieren.”
(Gerda, Erzieherin und Fachkraft für Psychomotorik)